Heidelberg/Ludwigshafen: Bundesweit prozentual die meisten Pendler

Heidelberg und Ludwigshafen liegen im Bundesvergleich bei der Anzahl an Pendlern ganz vorne. Das geht aus einer Studie des Bundesinstituts für Bau-, Stadt und Raumforschung hervor. Demnach wohnen 69 Prozent der sozialpflichtigen Arbeitnehmer in Ludwigshafen nicht in der Stadt, in Heidelberg sind es sogar 69,3 Prozent. In Heidelberg sind die Uni und ihre Kliniken der größte Arbeitgeber, in Ludwigshafen die BASF. Die Infrastruktur in der Region ist also nicht nur subjektiv schwer gefordert, gerade mit Blick auf die Dauerbaustellen auf den Autobahnen 6 und 656 sowie dem bevorstehenden Umbau der Konrad Adenauer-Brücke werden auch die objektiven Herausforderungen weiter zunehmen. Insgesamt pendelten 2016 in Deutschland 18,4 Millionen Menschen, das ist Rekord. Im Durchschnitt werden auch die Pendel-Entfernungen immer länger. So betrug die Länge des einfachen Arbeitswegs laut Bundesinstitut im vergangenen Jahr im Schnitt 16,91 Kilometer, im Jahr davor waren es 16,76, 1999 nur 14,59 Kilometer. Eine besonders wichtige Rolle soll künftig der Ausbau des ÖPNV einnehmen. (mj)