Hemsbach: Frau zu Boden geworfen und ausgeraubt – Zeugen gesucht

Am Dienstagmorgen wurde in Hemsbach eine junge Frau von zwei bislang unbekannten Tätern verfolgt, auf den Boden geworfen und bestohlen.

Die 29-Jährige war nach Angaben der Polizei kurz nach 5 Uhr in der Hüttenfelder Straße in Höhe der Hans-Michel-Halle unterwegs, als sich die zwei Unbekannten auf Fahrrädern von hinten näherten. Als sie die Frau eingeholt hatten, bedrängten und belästigten die beiden Männer sie. Sie hätten in einer der Frau nicht bekannten Sprache auf sie eingeredet, heißt es im Polizeibericht. Auf einem Fußweg in Richtung eines Sportplatzes wurde sie von einem der offensichtlich stark alkoholisierten Täter an der Jacke gepackt und auf den Boden gestoßen. Bei dem Sturz verletzte sie sich leicht.

Als die verängstigte Frau auf dem Boden lag, durchsuchten die Täter die Handtasche, die sie bei dem Sturz verloren hatte. Nachdem die Täter von ihrem Opfer 20 Euro erbeutet hatten, gingen sie höhnisch lachend in Richtung Innenstadt weg. Nach der Tat suchte die 29-Jährige zunächst einen Freund auf, der die Polizei verständigte.

Die zwei männlichen Täter wurden wie folgt beschrieben:

1. Täter: Ca. 25 Jahre alt, ca. 170 cm – 175 cm groß, südosteuropäisches Aussehen, auffallend dünn, dunkle Haare, lange spitze Nase. Er war mit einer dunklen Wollmütze, einer dunklen Nylonjacke und Bluejeans bekleidet.

2. Täter: Ca. 25 Jahre alt, ca. 170 cm – 175 cm groß, leicht kräftige Figur, dunkler Teint, indisch-pakistanisches Erscheinungsbild. Er trug eine Wollmütze.

Das Kriminalkommissariat Mannheim hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter Telefon 0621/174-5555 in Verbindung zu setzen. (Quelle: Polizeipräsidium Mannheim)