Heppenheim: Odenwaldschule in Geldnot

Wegen finanzieller Probleme will die umstrittene Odenwaldschule in Heppenheim laut „Spiegel“ Grundstücke und Gebäude am Schulgelände im Ortsteil Ober-Hambach verkaufen. Dies sei nötig, um die Liquidität der Einrichtung zu sichern, sagte der Vorsitzende des Schul-Trägervereins, Gerhard Herbert. Auch eine Verringerung des Lehrpersonals schloss er nicht aus. Grund sei die sinkende Schülerzahl an der Schule, die seit dem Bekanntwerden von Missbrauchsfällen vor vier Jahren nicht zur Ruhe kommt. Zum Schuljahresende würden demnach rund 60 Schüler das Internat verlassen. Dem stehe nur eine niedrige zweistellige Zahl an
Anmeldungen gegenüber. Vergangenen Woche hatte die Odenwaldschule wegen eines Streits um die Neuausrichtung die Führungsspitze ausgetauscht. Darüber und über das pädagogische Konzept muss sich der Trägerverein am Dienstag gegenüber dem hessischen Kultusministerium erklären. 2010 waren an der Schule 132
Missbrauchsfälle bekanntgeworden. 2014 gab es neue Verdächtigungen. (rnf)