Heppenheim: Spontangärung mit Folgen

Aufregung in Heppenheim. Am frühen Samstagmorgen wurde im Hotel-Restaurant „Halber Mond“ ein Gast durch einen lauten Pfeifton wach und alarmierte über Notruf die Rettungsleitstelle. Die Ermittlungen ergaben, dass das Geräusch von einem CO2-Melder aus einem Gärkeller des Gebäudes, in dem sich Anlagen zur Bier- und Whiskyherstellung  befinden, ausging. Einsatzkräfte der Feuerwehr Heppenheim nahmen unter Atemschutz Messungen vor und stellten hierbei erhöhte CO2-Messwerte fest. Da es sich bei Kohlendioxid um ein sauerstoffverdrängendes und erstickend
wirkendes Gas handelt, wurden vorsorglich acht Hotelgäste vorübergehend ins Freie gebracht, so die Polizei. Ursächlich für die erhöhten Messwerte war eine unvorhergesehene Spontangärung in einem Whiskytank. Nachdem der CO2-Austritt gestoppt werden konnte, wurden die Räume gelüftet und die Gäste konnten gegen 05:15 Uhr  wieder in ihre Zimmer zurückkehren. Durch die erhöhte Gaskonzentration wurde niemand verletzt. Eine 50-jährige Frau erlitt vor Aufregung einen leichten Schwächeanfall und wurde vor Ort medizinisch versorgt. (wg)