Hexennacht: Teils hoher Sachschaden

Die sogenannte Hexennacht verlief nach Polizeiangaben in der Region weitgehend unauffällig. In Neustadt, Walldorf und Sinsheim registrierten die Ordnungshüter allerdings Zwischenfälle mit hohem Sachschaden. In Neustadt waren vergangene Nacht offensichtlich Feuerteufel unterwegs. Wie die Polizei berichtet, brannte es an mehreren Stellen in der Innenstadt. Ein geparktes Auto ging in Flammen auf, ein weiteres wurde beschädigt. Auch Mülleimer sollen angesteckt worden sein. Der Gesamtschaden wird auf 5000 Euro geschätzt. Zwei Jugendliche im Alter von 17 bis 20 Jahren sollen auch in Walldorf ihr Unwesen getrieben und neun geparkte Autos beschädigt haben. Bei Sinsheim rollten Unbekannte einen Sandstein-Brocken die Böschung hinunter auf eine Kreisstraße. Eine 19jährige Autofahrerin konnte dem Hindernis nicht mehr ausweichen und fuhr über den Stein. Dabei wurde der Wagen so schwer beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. (mho)