Hockenheim: Rhein-Neckar-Kreis errichtet Wohncontainer für Flüchtlinge

Der Rhein-Neckar-Kreis errichtet in Hockenheim Wohncontainer und schafft so weitere Plätze für Flüchtlinge. Wie es heißt, soll der Kreis allein im Monat September 696 Personen vorläufig unterbringen. Das wurde dem Landratsamt jetzt vom Regierungspräsidium Karlsruhe mitgeteilt. Es hatte bereits bereits Ende August angekündigt, nach geeigneten Standorten zur Errichtung von Wohncontainern zu suchen. In Hockenheim ist der Rhein-Neckar-Kreis nun fündig geworden und plant die Errichtung einer neuen Gemeinschaftsunterkunft. Ab Mitte Oktober sollen dort mehrere Wohncontainer aufgestellt werden, die Platz für bis zu 90 Personen bieten. Bevor die Unterkunft errichtet und bezogen werden kann muss das Grundstück noch erschlossen  werden. Wie ein Sprecher des Ordnungsamtes Hockenheim mitteilt, würden die ersten Menschen voraussichtlich gegen Ende Oktober einziehen. (cag)