Hockenheim/Speyer: Lkw schiebt vier Autos ineinander – fünf Verletzte und hoher Schaden

Ein Lastwagenfahrer hat auf der Autobahn 61 zwischen Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz einen Unfall verursacht, bei dem fünf Menschen verletzt wurden – zwei davon schwer. Der Lkw war laut Polizeimitteilung zwischen Hockenheim und Speyer aus zunächst nicht geklärter Ursache auf ein vorausfahrendes Auto aufgefahren, das wegen des stockenden Verkehrs abbremsen musste. Durch die Wucht des Aufpralls wurden drei weitere Autos in den Unfall verwickelt. Eine 51-Jährige und ein 21-Jähriger erlitten schwere Verletzungen. Sie wurden in Kliniken gebracht. Drei weitere Menschen erlitten leichte Blessuren. Der Verursacher des Unfalls am Abend blieb unverletzt. Die Polizei sperrte die A61 in nördlicher Richtung für mehrere Stunden. Der Verkehr staute sich zeitweise auf bis zu zehn Kilometern. Die Beamten schätzen den Gesamtschaden auf rund 135 000 Euro. (dpa/asc)