ICL verkauft Standortteile in Ludwigshafen

Die Pläne des Chemiekonzerns ICL große Teile des Standorts Ludwigshafen zu verkaufen verdichten sich. Man habe bereits Verkaufsgespräche geführt, hiess es vom Konzern. In sechs Wochen sollen Detail-Verhandlungen beginnen. Die Verkaufspläne betreffen 500 von 600 Beschäftigten. Es geht um verschiedene Sparten, lediglich das Düngemittelgeschäft soll bleiben. Der Betriebsrat hat die Pläne kritisiert. Für einen Gutteil der Beschäftigten sei unklar, welche Folgen ein Verkauf habe. feh