Ilbesheim: Minister erteilt Weinpfand klare Absage

Einem Pfand auf Weinflaschen hat Minister Volker Wissing (FDP) bei einem Gespräch mit Winzern in Ilbesheim in der Südpfalz erneut eine klare Absage erteilt. Inzwischen habe auch die Bundesregierung signalisiert, dass es kein solches Flaschenpfand geben werde. „Die Winzer haben also keinen Grund zur Sorge“, sagte der auch für Weinbau zuständige Minister am Donnerstag.
Kern der Diskussionen ist eine Kritik des Bundesrats am geplanten Verpackungsgesetz. Die Länder forderten, die Pfandpflicht künftig nicht mehr von Größe und Inhalt der Getränkepackungen abhängig zu machen, sondern von der Art des Verpackungsmaterials. Damit könnte theoretisch etwa Pfand für Milch oder Wein anfallen. Diese Getränke
sind bisher vom Pfand befreit, genauso wie Sekt oder Fruchtsäfte.  Bei dem Gespräch mit der Winzergemeinschaft Deutsches Weintor sei es auch um die Themen Weinexport und die Entwicklung des Weinmarktes gegangen. Zwei Drittel des deutschen Weins werden in Rheinland-Pfalz produziert. dpa/feh