Käßmann zu Gast in Heidelberg

Heidelberg. Mit einem Gottesdienst der früheren hannoverschen Landesbischöfin Margot Käßmann enden an diesem Sonntag die Feierlichkeiten rund um den 450. Geburtstag des Heidelberger Katechismus.  In dem Jubiläumsjahr wurde mit Gottesdiensten, Foren und Ausstellungen an die protestantische Bekenntnisschrift erinnert. Ein Höhepunkt war die Ausstellung „Macht des Glaubens“ im Schloss und im Kurpfälzischen Museum der Stadt. Im Mittelpunkt standen dabei die wissenschaftlichen Aspekte des Themas und das damalige Leben der Kurfürsten. Der Heidelberger Katechismus war von Kurfürst Friedrich III. in Auftrag gegeben worden; 1563 wurde er veröffentlicht. Das Lehrbuch fand in der Folgezeit weltweit Verbreitung und wurde in mehr als 40 Sprachen übersetzt. Im Mai hatten Politiker und Kirchenvertreter mit einem Festakt die Bekenntnisschrift gewürdigt.  dpa/feh