Kandel: 15-jährige starb an Stich ins Herz – neue Ermittlungsergebnisse

Im Fall des in Kandel getöteten Mädchens gibt die Polizei weitere Ermittlungsergebnisse bekannt. Demnach lebte der Tatverdächtige vor seiner Flucht mutmaßlich in der Provinz Kabul in Afghanistan. Er kam nach eigenen Angaben ohne Ausweis nach Deutschland und nannte den 1.1. 2002 als Geburtsdatum. Da keine gesicherten Erkenntnisse zum tatsächlichen Alter vorliegen, wird die Staatsanwaltschaft Landau ein medizinisches Gutachten in Auftrag geben. Der Asylantrag wurde im Februar 2017 abgelehnt, als Jugendlicher darf er aber nicht abgeschoben werden.
Der Beschuldigte schweigt bisher. In seiner Wohnung in Neustadt sichergestellte Mobiltelefone und Unterlagen werden nun ausgewertet.
Die Obduktion der 15-jährigen ergab, dass sie durch mehrere Messerstiche verletzt wurde und an einem Stich ins Herz starb.(mf)