Kandel: Erneut mehrere Demonstrationen angemeldet

Kandel wird am kommenden Samstag erneut Schauplatz mehrerer Demonstrationszüge sein. Die Kreisverwaltung Germersheim erwartet bei drei Veranstaltungen insgesamt rund 600 Teilnehmer. Erneut wird einerseits gegen die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung, andererseits gegen die Instrumentalisierung von Verbrechen demonstriert. Die Anwohner Kandels müssen am Samstag mit Einschränkungen rechnen, mehrere Straßen sind nach Angaben der Kreisverwaltung wegen der Demos gesperrt. Seit dem gewaltsamen Tod der 15-jährigen Mia kurz nach Weihnachten kommt es in der sonst beschaulichen Südpfälzer Gemeinde immer wieder zu Demonstrationen. Mutmaßlich wurde sie von ihrem der Ex-Freund – einem Flüchtling aus Afghanistan – erstochen. (mj)