Kandel: K.o.-Tropfen in A65 ausgeteilt

In der Diskothek A65 bei Kandel hat ein 31 jähriger zwei Frauen offenbar K.o.-Tropfen untergemischt. Nach Polizeiangaben beobachteten Zeugen, wie der Hasslocher etwas in sein Glas schüttete und daraus mehreren Frauen zu Trinken anbot. Zwei Frauen klagten daraufhin über Übelkeit, Erbrechen und Bewusstseinsstörungen. Die Ermittler haben den Verdacht, dass K.o.-Tropfen im Spiel sein könnten. Eine Analyse steht noch aus. Das Mittel GHB, umgangssprachlich K.o.-Tropfen genannt, ist eine farblose Flüssigkeit, die im Mix mit Alkohol sogar tödlich wirken kann.  (asc)