Karlsruhe: BGH bestätigt Haftstrafe gegen Lehrerin

Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe bestätigte die Haftstrafe gegen eine Lehrerin wegen eines falschen Vergewaltigungsvorwurfs. Die  50-Jährige hatte behauptet, ihr Kollege habe sie in einer Schule im Odenwald vergewaltigt. Daraufhin wurde der Mann zu fünf Jahren Haft verurteilt, die er vollständig verbüßte. Die Vorwürfe stellten sich als Falschaussage heraus. Der Lehrer wurde nachträglich freigesprochen, starb aber kurz darauf an Herzversagen. Das Landgericht in Darmstadt verurteilte daraufhin die Lehrerin wegen Freiheitsberaubung zu fünfeinhalb Jahren Haft. Die Frau legte Revision ein. Der BGH verwarf ihre Einwände. Damit ist das Urteil rechtskräftig.