Kreis Südliche Weinstraße: Wasserfilter statt Bombe

Nicht schlecht staunte ein 70-jähriger Mann über ein Päckchen ohne Absender, das er per Luftpost erhalten hatte. Da er sich nach eigenen Angaben durch die Medienberichterstattung verunsichert und eingeschüchtert fühlte, befürchtete der Mann, dass sich eine Bombe in dem  Päckchen befinden könnte. Nachdem die Polizei vor Ort einen Barcode festgestellt hatte, der auf einen Internetversandhandel hindeutete, öffneten die Beamten in Abwesenheit des Mannes das Päckchen. Zum Vorschein kam eine Packung handelsüblicher Wasserfilter. Diese hatte der Mann zuvor im Internet bestellt und vergessen. (pol/sab)