Landau: Biker büsst bei Sturz Fingerkuppe ein

Dieses Bremsmanöver ging völlig daneben. Beim Sturz von seiner Maschine büsste ein 64 jähriger Motorradfahrer in Landau eine Fingerkuppe ein. Wie die Polizei informiert, befuhr der Mann aus dem Kreis Südliche Weinstraße die Weißenburger Straße in Richtung Impflingen. Als auf Höhe des Vinzentius-Krankenhauses ein Fußgänger den dortigen Zebrastreifen überquerte, kam der Verkehr kurzeitig zum Stillstand, sodass der Kradfahrer bremsen musste und dabei, so die Polizei,ohne Fremdeinwirkung ins Rutschen geriet und stürzte. Dabei wurde ein Teil des Fingers abgetrennt. Der Biker wurde im benachbarten Krankenhaus ärztlich versorgt. (mho)