Landau: Ermittlungen gegen Tierärztin

Weil sie 44 Hunde, 18 Katzen und drei Kängurus nicht artgerecht gehalten haben soll, durchsuchte die Landauer Polizei im Kreis Südliche Weinstraße die Geschäfts- und Privaträume einer 50-jährigen Tierärztin. Die Räume, in denen die Tiere gefunden wurden, waren laut Polizei massiv mit Schmutz und Fäkalien verdreckt. Die Einsatzkräfte konnten demnach nur mit Schutzanzügen zu den Tieren gelangen. Das Veterinäramt brachte sie in verschiedenen Tierheimen unter. Die Frau muss sich wegen eines Vergehens gegen das Tierschutzgesetz verantworten.