Landau: Geothermie-Kraftwerk auf der Kippe

Das Geothermie-Kraftwerk in Landau steht auf der Kippe. Der Anteilseigner EnergieSüdwest will kein Geld mehr in die landesweite Pilotanlage zuschießen. Daraufhin wurde die geplante Bohrung abgesagt. Das teilen die Pfalzwerke mit, die die andere Hälfte der Anteile hält. Das dritte Bohrloch sollte einen wirtschaftlichen Betrieb des Kraftwerks möglich machen, das seit mehreren kleineren Erdbeben 2009 nur noch gedrosselt läuft. Die Pfalzwerke behielten sich rechtliche Schritte und Schadensersatzforderungen vor, sagte Vorstand Werner Hitschler . Mit ihrem Nein zur dritten Bohrung habe sich die EnergieSüdwest gegen ein verbessertes Sicherheitskonzept und gegen nachhaltiges Handeln entschieden. So entstehe im Zweifelsfall eine Industrieruine im Herzen der Stadt.(mf)