Landau: Geothermiekraftwerk bekommt neuen Lärmschutz

Die Betreiberfirma geox GmbH und die Stadt Landau haben einen entsprechenden Vertrag geschlossen. Demnach werden bis zu neun Meter hohe Schallschutzwände aufgestellt. Außerdem wird eine leisere Pumpe eingebaut. Nach Auskunft der Kraftwerksbetreiber werde die Lautstärke so verringert, dass sie noch unter den gesetzlich vorgeschriebenen Werte liege. Die Kosten von rund 300.000 Euro trägt der Betreiber. Der Lärmschutz ist deshalb nötig, weil auf dem angrenzenden Landesgartenschaugelände bald neue Wohnhäuser entstehen.