Landau: In der Krankenhaus-Ambulanz ausgerastet

Ein 34-jähriger Landauer begab sich am Samstagabend freiwillig in die Ambulanz eines Krankenhauses, weil er sich aufgrund des vorausgegangenen Mischkonsum von Alkohol und Drogen unwohl fühlte. Er randalierte im Behandlungszimmer, als man ihm helfen wollte und wurde immer aggressiver, so dass die Polizei einschreiten musste. Auch die Beamten konnten den Mann nicht beruhigen. Laut Angaben der Polizei versuchte er sich von den angelegten medizinischen Geräten zu befreien und das Behandlungszimmer zu verlassen. Der Störenfried wurde mit einfacher körperlicher Gewalt festgehalten und zu seiner eigenen Sicherheit gefesselt. Zur Entgiftung wurde er ins Pfalzklinikum gebracht. (sab)