Landau: Lebensgefährten der Mutter überfahren und getötet – Prozess beginnt

Weil er den Lebensgefährten seiner Mutter absichtlich mit dem Auto überfahren und getötet haben soll, muss sich ab morgen ein 35-Jähriger vor dem Landgericht in Landau verantworten. Da der Angeklagte zum Tatzeitpunkt im Oktober vergangenen Jahres an einer psychischen Krankheit litt, geht das Gericht von einer verminderten Schuldfähigkeit aus. Eine Unterbringung in einer Kllinik steht demnach im Raum. Die Staatsanwaltschaft sieht das Mordmerkmal der Heimtücke als gegeben an. Das Opfer starb noch an der Unfallstelle. Insgesamt sind acht Verhandlungstermine anberaumt. Ein Urteil könnte Ende Mai fallen. (mj)