Landau: Mutmaßliche Marihuana-Schmuggler vor Gericht

Zwei mutmaßliche Mitglieder einer Bande von Marihuana-Schmugglern stehen seit heute vor dem Landgericht Landau. Laut Anklage brachten sie in 18 Fällen Drogen aus den Niederlanden nach Deutschland. Mehrfach soll es dabei um drei Kilogramm gegangen sein, mindestens aber um 200 Gramm. Das Marihuana verkauften sie nach Darstellung der Staatsanwaltschaft zum Teil im Raum Germersheim, zum Teil schmuggelten sie es nach Polen weiter. Ein dritter Mann ist angeklagt, weil er bei einer der Fahrten dabei gewesen sein soll und angeblich sein Auto zur Verfügung stellte. Nach Angaben eines Gerichtssprechers kamen die Beamten den Männern auf die Schliche, weil sie sie abhörten. (dpa)