Landau: Na dann – Prost!

Bei manchen Mitbürgern fragt man sich schon, ob im Alkohol noch Reste von Intelligenz schwimmen: Wie die Polizei Landau mitteilt, wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag ein Verkehrsunfall gemeldet. „Der stark beschädigte und augenscheinlich nicht mehr fahrbereite Audi sowie die 38-jährige Fahrerin konnten im Verlauf der polizeilichen Fahndung festgestellt werden“, heißt es. Die Fahrerin hatte gut getankt – 1,75 Promille stellten die Beamten fest. Sie entnahmen eine Blutprobe, der Führerschein wurde beschlagnahmt. Nur eine halbe Stunde später trauten die Polizisten allerdings ihren Augen nicht, als sie den vermeintlich nicht mehr fahrbereiten Audi an einer Tankstelle entdeckten. Die Fahrerin war nach ihrer Entlassung direkt zu ihrem Auto zurückgekehrt und fuhr trotz plattem Reifen auf der Felge zur Tankstelle –  um sich noch ein Bierchen zu gönnen. Okay, noch eine Blutprobe, noch eine Anzeige – und dann, sicherheitshalber, ab nach Hause mit Madame. Ohne Audi. Aber vermutlich mit interessanten juristischen Perspektiven… (wg)