Landau/Jockgrim: Prozess wegen versuchter Brandstiftung

Ein 50Jähriger muss sich vor dem Landauer Landgericht wegen versuchter Brandstiftung verantworten. Dem Angeklagten wird vorgeworfen, dass er probiert haben soll, das Gebäude der Gemeindeverwaltung Jockgrim im Kreis Germersheim anzuzünden. Laut Staatsanwaltschaft soll er im Sommer 2013 vor dem Haupteingang unter anderem Holz und Stroh aufgehäuft haben, die er mit Benzin übergoss. Es gelang ihm demnach aber nicht, den Haufen anzuzünden. In einem anderen Fall soll er in Rülzheim vier Reifen eines Autos zerstochen und den Wagen mit weißer Farbe übergossen haben. (asc)