Landwirte in Rheinland-Pfalz: 230 000 Hektar umweltschonend genutzt

Landwirte in Rheinland-Pfalz haben 2017 eine Fläche von etwa 230 000 Hektar besonders umweltverträglich genutzt. Das ist ungefähr ein Drittel der landwirtschaftlichen Fläche im Land. Das geht aus einer Mitteilung von Landwirtschaftsminister Volker Wissing hervor. Mit ihren ökologischen Vorrangflächen leisteten Landwirte einen wichtigen Beitrag zur Artenvielfalt und zum Schutz der natürlichen Ressourcen Wasser, Boden, Luft und Klima, heißt es. Insgesamt haben rheinland-pfälzische Landwirte im vergangenen Jahr etwa 40 000 Hektar als ökologische Vorrangflächen gemeldet. Hinzu kamen 190 000 Hektar, mit denen die Landwirte auf freiwilliger Basis an geförderten Agrarumwelt- und Klimamaßnahmen sowie der Förderung des ökologischen Landbaus teilnehmen. Laut Landwirtschaftsministerium könnte die Fläche, die umweltverträglich genutzt wird, im Jahr 2018 auf rund 212 000 Hektar steigen. (dpa/cal)