Leimen: Brennende Mülltonnen setzen Wohnhaus in Brand – Hoher Schaden

Brennende Mülltonnen setzten am Morgen ein Mehrfamilienhaus in Leimen in Brand. Die Polizei geht von Brandstiftung aus und schätzt den Schaden auf etwa 120.000 Euro. Nach ersten Ermittlungen der Kripo brach das Feuer in einem Holzverschlag mit mehreren Mülltonnen aus. Wie es heißt, wurde die Hausisolierung durch die ernorme Hitze beschädigt und fiel auf zwei Autos und ein Motorrad. Personen wurden nicht verletzt, die Wohnungen sind weiterhin bewohnbar. Zeugen hatten kurz vor Brandausbruch ein Knallgeräusch und Stimmen von mehreren Personen wahrgenommen. (mj)