Leimen: Unter falscher Adresse bestellt – Zwei Betrüger vorläufig festgenommen

Am Dienstagabend nahmen Beamte des Einsatzzuges Heidelberg in der Rohrbacher Straße zwei Männer wegen des dringenden Verdachts des versuchten Betruges vorläufig fest.

Die Besitzerin eines leerstehenden Hauses hatte Anfang Oktober bemerkt, dass am Briefkasten und der Klingel ihres Hauses fremde Namensschilder angebracht worden war. Als sie dann ein auf dem Grundstück abgelegtes Paket fand, das an diesen Namen und die Adresse ihres Hauses adressiert war, verständigte sie die Polizei. Die Beamten kamen durch intensive Ermittlungen schnell auf die Spur der Täter und zu der Erkenntnis, dass weitere Paketlieferungen anstanden. Als die beiden Beschuldigten, im Alter von 21 und 23 Jahren, am Dienstag die bis dahin insgesamt fünf Pakete abholen wollten, wurden sie von den Ermittlern bereits erwartet.

Nach derzeitigen Erkenntnissen bestellten die zwei Iraker unter falschem Namen Waren im Gesamtwert von rund 800,- Euro bei verschiedenen Internetshops und ließen diese an ihre vermeintliche Adresse liefern, um sie dann dort abzuholen. Die noch nicht bezahlten Rechnungen wurden ebenfalls auf den falschen Namen an die falsche Adresse geliefert.(pol)