Löwen: Jugendarbeit mit Stern

Die Rhein-Neckar Löwen sind für ihre Nachwuchsarbeit ausgezeichnet worden. Neben dem „Jugendzertifikat“ der DKB-Handball-Bundesliga erhielt der Handball-Bundesligist auch das erstmalig vergebene  „Jugendzertifikat mit Stern“, das insgesamt sieben Erstligisten bekamen. Neben dem deutschen Vizemeister finden sich die Füchse Berlin, VfL Gummersbach, SC Magdeburg, SG Flensburg-Handewitt, TBV Lemgo und die TSV Hannover-Burgdorf unter den Ausgezeichneten „mit Stern“.

Der Geschäftsführer der Rhein-Neckar Löwen, Lars Lamadé, sieht in dieser Auszeichnung einen Beweis dafür, dass am Handballförderzentrum Kronau hervorragende Arbeit geleistet wird.  „Wir sind stolz als einer von wenigen Erstligisten das Jugendzertifikat mit Stern erhalten zu haben. Es ist die Belohnung und Anerkennung für die tägliche Arbeit in unserer Nachwuchsabteilung. Die Rhein-Neckar Löwen haben schon immer einen besonderen Schwerpunkt auf die Nachwuchsförderung gesetzt, immerhin investieren wir auch einen beachtlichen Betrag in die Unterstützung und Förderung unserer Nachwuchsarbeit. Wir sehen es einfach auch als unsere Verpflichtung als Spitzenclub an, an die Handballer von morgen zu denken und für eine bestmögliche Förderung zu sorgen“, so Lamadé in der Mitteilung des Vereins.

Das HFZ Kronau, das einen Baustein der SG Kronau/Östringen GbR darstellt, leistet schon seit 2007 die Jugendarbeit für den Bundesligisten. „Das Zertifikat ist eine Bestätigung für das Konzept und die Strukturen in unserem Förderzentrum“, freute sich Förderzentrum-Chef Rolf Bechtold. (wg)