Löwen: Meisterlicher Auftritt in Flensburg

Die Rhein-Neckar Löwen haben in der Handball-Bundesliga ein gewaltiges Ausrufezeichen gesetzt: Im Spitzenspiel beim Tabellenzweiten Flensburg-Handewitt gewann der Tabellenführer am Mittwochabend mit 32:25 (18:10). Angetrieben von einem überragenden Uwe Gensheimer (neun Tore) und einem ebenfalls herausragenden Spielmacher Andy Schmid, der zwischendurch auch als Löwen-Torhüter glänzte, machten die Gelbhemden von Anfang an klar, dass die auch zum dritten Mal in Folge bei den Norddeutschen gewinnen wollten. Weil die MT Melsungen zeitgleich zuhause gegen den HSV Hamburg unterlag, liegen die Löwen jetzt wieder mit fünf Punkten Vorsprung vorne (30:2 Punkte) Erster Verfolger ist Flensburg (25:7), dahinter folgen Kiel (24:6) und Melsungen (24:8). „Diese Halle liegt uns einfach, wir sind phänomenal in die Partie gestartet. Näher am Optimum kann man nicht spielen“, kommentierte Schmid den Sieg in Flensburg.

Bilder vom Spiel morgen in RNF Life und im Handballmagazin 7Meter. (wg)