Löwen: Niederlage in Szeged

Die Rhein-Neckar Löwen haben ihr Champions League-Gruppenspiel in Ungarn verloren und sind in der Gruppe A auf den dritten Platz abgerutscht. Der Spitzenreiter der Handball-Bundesliga unterlag bei Pick Szeged mit 24:30 (12:14) und kassierte damit bereits die dritte Niederlage im laufenden Wettbewerb. Barcelona hatte zuvor zuhause überraschend gegen den polnischen Meister KS Kielce verloren (31:33) – ein Patzer, aus dem die Gelbhemden kein Kapital schlagen konnten. „Die Mannschaft, die den Sieg mehr wollte, hat heute gewonnen. Wir waren heute einfach nicht bereit, von unserer Seite alles reinzuwerfen. Das ärgert mich am meisten“, sagte Löwen-Trainer Nikolaj Jacobsen bei Sky.

Nach zehn Spieltagen liegen die Mannheimer mit 13 Zählern punktgleich mit Szeged hinter Titelverteidiger Barcelona (15) und dem polnischen Spitzenclub Kielce (14), allerdings ging der direkte Vergleich mit Szeged verloren. Für die Löwen geht es am 11. Februar gegen HC Vardar (12 Punkte) aus Mazedonien weiter. Nur der Gruppensieger qualifiziert sich sofort für das Viertelfinale.

Erfolgreichster Löwen-Torschütze war der Däne Mads Mensah Larsen mit acht Treffern. (wg)