Löwen: Neuer Tabellenführer der Handball-Bundesliga

Mannheim (dpa) – Handball-Bundesligist Rhein-Neckar Löwen greift nach
dem ersten deutschen Meistertitel in der Vereinsgeschichte. Das Team
von Trainer Gudmundur Gudmundsson bezwang am Mittwochabend in der
heimischen SAP-Arena den THW Kiel mit 29:26 (14:12) und verdrängte
den deutschen Rekordmeister dank des besseren Torverhältnisses von
der Tabellenspitze in der Handball-Bundesliga. Die Löwen und der THW
haben nach 29 Spieltagen jeweils 49:9 Punkte auf dem Konto. Dritter
Titelanwärter ist die SG Flensburg-Handewitt mit einem Punkt
Rückstand nach einem 23:19 (10:8)-Heimsieg über die HSG Wetzlar.

Im Spitzenspiel steckten die Löwen den frühen verletzungsbedingten
Ausfall ihres isländischen Nationalspielers Alexander Petersson weg.
Zudem hatten die Hausherren dank Niklas Lasdin deutliche Vorteile auf
der Torhüterposition gegenüber den Kielern, denen die fast
dreiwöchige Pflichtspielpause deutlich anzumerken war.

Eine Halbzeit lang hielten die Kieler noch ganz gut mit. Dann zogen
die Gastgeber bis zur 43. Minute auf 22:15 davon und ließen sich in
der Folge nicht mehr von der Siegerstraße abbringen.