Löwen: Storm-Nachfolger „in den nächsten Wochen“

Mannheim. Die Rhein-Neckar Löwen wehren sich gegen Behauptungen, dass beim deutschen Handball-Vizemeister derzeit das Chaos regiert. Wie der Aufsichtsrat am Mittwoch Abend mitteilt, sei er „dabei, einen neuen Geschäftsführer zu suchen“. Hintergrund der Suche ist der für 2015 geplante Wechsel von Thorsten Storm zum Liga-Konkurrenten und Meister THW Kiel. „Die Gespräche mit Kandidaten sind fortgeschritten, aber noch nicht finalisiert. Der Aufsichtsrat ist sehr zuversichtlich, in den nächsten Wochen einen geeigneten Nachfolger präsentieren zu können“, heißt es weiter. Das Tagesgeschäft werde derweil „in enger Abstimmung mit Thorsten Storm wie bisher weiter geführt“.

Wer den scheidenden Geschäftsführer beerben wird, ist momentan die am meisten diskutierte Frage bei den Löwen-Fans. Im Gespräch ist u.a. Vertriebsleiter Sebastian Grüne, der den Club seit vielen Jahren bestens kennt. Grüne soll allerdings auch ein Angebot des neuen Löwen-Vermarkters IMG vorliegen. Darüber hinaus werden Aufsichtsrat-Mitglied Lars Lamadé (SAP) Ambitionen nachgesagt, Nachfolger von Thorsten Storm werden zu wollen. Durchaus vorstellbar ist aber auch, dass der neue Chef in der Geschäftsstelle extern gesucht wird. (wg)