Löwen: Supertalent aus Skopje wechselt nach Mannheim

Die Rhein-Neckar Löwen haben sich die Dienste eines der größten Talente im europäischen Handball gesichert. Spätestens im Sommer 2018 wechselt der Mazedonier Filip Taleski zum Deutschen Meister, bei dem er einen Vertrag bis 2021 unterschrieben hat. Der 20-jährige Nationalspieler ist bis dahin noch in seiner Heimat bei HC Metalurg Skopje gebunden.

Der linke Rückraumspieler und Kapitän von Metalurg Skopje hat sich bewusst für die Mannheimer entschieden. „Jeder junge Handballer träumt von der Bundesliga, und mit den Rhein-Neckar Löwen wechsele ich nicht nur zum besten Club in Deutschland, sondern zu einem der Topvereine in Europa“, so der Rechtshänder, der in der laufenden Champions League Saison bereits 38 Tore für seinen Verein erzielte, darunter 13 Tore in der Partie gegen Elverum und zuletzt 10 Treffer am vergangenen Wochenende gegen Tatran Presov. „Wir freuen uns, dass sich Filip für die Rhein-Neckar Löwen entschieden hat. Er ist ein großes Talent und will bei uns den nächsten Schritt in seiner Karriere machen“, so Oliver Roggisch, Sportlicher Leiter der Löwen. Geschäftsführerin Jennifer Kettemann deutete an, dass der junge Mann schon vor 2018 kommen könnte: „Die Gespräche mit seinem Verein haben wir aufgenommen“, so Kettemann. (wg)