Lorsch: Arzneibuch für Dokumenten-Erbe nominiert

Das Arzneibuch des Klosters Lorsch und die Himmelsscheibe von Nebra sind für das Unesco-Dokumentenerbe nominiert. Über die Aufnahme in das „Gedächtnis der Menschheit“ berät das internationale Komitee vom 18. bis 21 Juni in Südkorea. Das Arzneibuch des Klosters Lorsch in Südhessen wurde von den deutschen Unesco-Experten nominiert, weil es zu den ältesten Sammlungen von Rezepten und Klostermedizin aus dem Mittelalter gehört. Deutschland ist bislang mit 13 Einträgen vertreten, darunter der Gutenberg-Bibel, Beethovens Neunter Symphonie und dem Nibelungenlied.(mf)