Ludwigshafen: Absichtlich auf Mutter und Kind zugefahren

Ein 71-jähriger Autofahrer steht unter Verdacht, gestern Abend in der Ludwigshafener Ebertstraße absichtlich mit dem Auto auf eine 30-jährige Frau und ihren knapp zwei Jahre alten Sohn zugerast zu sein. Wie die Polizei mitteilt, sei es der Frau im letzten Moment gelungen, das Kind vor dem beschleunigenden Fahrzeug wegzuziehen. Auf das Verhalten angesprochen, soll der Mann sinngemäß geantwortet haben, dass Fußgänger auf dem Gehweg zu laufen haben. Der Mann, der in eine angrenzende Garage abbog, wurde durch die Polizei ermittelt. Ihm wird ein gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr zur Last gelegt. Die Polizei bittet Zeugen um Hinweise. (mj/pol)