Ludwigshafen: Alkohol-benebelt Blutspur hinterlassen

Eine Blutspur an der Treppenhauswand eines Mehrfamilienhauses hat die Polizei in Ludwigshafen auf den Plan gerufen. Allerdings gab es schnell Entwarnung, Verursacher war ein betrunkener Mann, der sich am Kopf verletzt hatte, ohne es zu bemerken. Wie die Polizei berichtet, entdeckte eine Bewohnerin des Hauses im Stadtteil Oppau das Blut in der Nacht zum Samstag und rief die Polizei. Die Beamten folgten der Spur zu einer der Wohnungen. Sie klopften, klingelten und riefen, dennoch wurde nicht geöffnet. DieFeuerwehr öffnete schließlich die Tür, in der Wohnung fanden die Einsatzkräfte den „stark alkoholisierten“, 45-jährigen Mieter. Eine Verletzung am Kopf deutete auf einen Sturz hin – erklären konnte der Mann sich das nicht. (mho)