Ludwigshafen: Anhänger verloren, Fußgänger gefährdet, geflüchtet

In Ludwigshafen hat sich der Anhänger eines Transporters selbstständig gemacht und fast einen Fußgänger verletzt. Der Hänger rollte auf einen Fußweg, verfehlte dort den Passanten nur knapp und rollte gegen einen Zaun. Angaben der Polizei zufolge entfernte sich der Unfallverursacher vom Unfallort.

Vor Ort trafen die Beamten nur noch den Fußgänger an. Er sagte aus, dass der Kleinlaster den Anhänger bei einem Wendemanöver verloren habe. Er selbst habe sich nur durch einen Sprung zur Seite retten können.

Nachdem der 33-Jährige Fahrer zunächst weiterfuhr, bemerkte er wohl den gestikulierenden 58-Jährigen Fußgänger und kam zurück, heißt es im Polizeibericht. Im folgenden Streitgespräch beleidigte der Jüngere den Älteren verbal. Anschließend habe der 33-Jährige Ludwigshafener sich dann entfernt, ohne seine Personalien anzugeben. Die Polizei ermittelte den Fahrer dennoch und erreichte ihn telefonisch. Er begab sich anschließend zur Dienststelle. Gegen ihn wurden ein Ermittlungsverfahren wegen Unfallflucht sowie ein Strafverfahren wegen Beleidigung eingeleitet. (rk/pol)