Ludwigshafen: Aus BASF-Kläranlage fließt Melamin in den Rhein

Wie die BASF mitteilt, floss seit vorgestern bis heute früh sechs Uhr 710 Kilogramm des Produkts Melamin in den Rhein. Der Austritt wuirde gestoppt, aus der Klärankage dauere die Emission an, die Ursache werde noch ermittelt. Den Angaben der BASF zufolge ist Melamin kein gefahrstoff, aber schwach wassergefährdend und schwer biologisch abbaubar. Es wird als Ausgangsstoff für Harze verwendet. Das rheinland-pfälzische Umweltministerium hat vorsorglich eine Rheininformation herausgegeben. (mf)