Ludwigshafen: BASF-Mitarbeiter schwer verletzt

 

Bei einem Arbeitsunfall auf dem BASF-Gelände ist am Freitag ein Mitarbeiter schwer verletzt worden. Der Beschäftigte einer externen Firma atmete Chlorgas ein. Er wurde erst von einer Notärztin versorgt und dann in eine Klinik gebracht. Der Unfall ereignete sich laut BASF am Freitagnachmittag im Werksteil Süd. „Bei Arbeiten zur Inbetriebnahme einer Anlage trat aus bislang unbekannter Ursache eine geringe Menge Chlor aus“, berichtete das Unternehmen. Der Mann habe dabei kurzzeitig das Gas eingeatmet. Der Stoff kann Augen, Haut und Atemwege reizen. Laut Polizei wurde niemand anderes in Mitleidenschaft gezogen, das Leck sei wieder geschlossen. Erst am Dienstag war bei BASF ein giftiges Säuregemisch ausgetreten. Auch damals war ein Mitarbeiter einer externen Firma betroffen. Er klagte über Augenreizung und wurde in der Werksambulanz untersucht. (dpa)