Ludwigshafen: BASF plant Materialwerk für Lithium-Ionen-Batterien

Der Chemiekonzern BASF stellt sich weiter auf den Wandel hin zur Elektromobilität ein. Der Dax-Konzern will laut einer Mitteilung in einem ersten Schritt bis zu 400 Millionen Euro in den Aufbau einer Produktionsstätte für Materialien für Lithium Ionen-Batterien in Europa investieren. BASF verhandelt nun mit dem russischen Bergbaukonzern Norilsk Nickel (Nornickel) über Rohstofflieferungen für diese Produktion. Nornickel wolle für eine sichere Versorgung mit Nickel und Kobalt zu Marktpreisen aus seinen Minen in Russland sorgen, teilten BASF und Nornickel mit. BASF will mit der Kooperation mehr Zugang zum Markt in Europa bekommen. (dpa/lrs/asc)