Ludwigshafen: BASF schließt Standort in New Jersey

Der Ludwigshafener Chemiekonzern BASF hat seinen Produktionsstandort für Membran-Elektroden-Einheiten in Somerset in New Jersey geschlossen. Rund 25 Mitarbeiter seien davon betroffen, teilte das Unternehmen mit. Künftig wolle man sich unter anderem auf das Geschäft mit Katalysatoren und anderen Produkten für Brennstoffzellen konzentrieren. Der Konzern erwartet dafür in den nächsten Jahren einen deutlich wachsenden Markt. (ah)