Ludwigshafen: BASF steigert Umsatz im Vergleich zum Vorjahr

Die BASF hat im dritten Quartal des Geschäftsjahres mehr verdient als im Jahr zuvor.
Der Umsatz kletterte von Juli bis September um 1,5 Prozent auf 17,7 Milliarden Euro – vor allem dank eines höheren Volumens im Öl- und Gasgeschäft. Das Ergebnis sei um 15 Prozent auf knapp 1,7 Milliarden Euro gestiegen. Damit übertraf die BASF die Schätzungen der Analysten.
Unterdessen denkt die BASF nach Angaben des Vorstandsvorsitzenden Kurt Bock über Produktionsverlagerungen in die USA nach. Dort seien Energie- und Rohstoffpreise deutlich niedriger als in Europa. Man mache sich Gedanken, wie man diese Situation ausnutzen könne, so Bock.