Ludwigshafen: Beschäftigte des Medizinischen Dienstes im Warnstreik

Die Gewerkschaft Verdi hat die Beschäftigten des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung Rheinland-Pfalz (MDK) für diesen Donnerstag zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Der
MDK ist in Alzey, Koblenz und Kaiserslautern sowie Ludwigshafen, Mainz und Trier vertreten. Die Streikenden sollen sich vor dem MDK-Hauptsitz in Alzey treffen und dann zu einem Demonstrationszug
mit Kundgebung aufbrechen, wie Verdi am Mittwochabend mitteilte.
Anlass sind die seit Januar laufenden Tarifverhandlungen. Verdi fordert für die Beschäftigten 5,5 Prozent mehr Lohn und die Abschaffung der sogenannten variablen Vergütung. Diese Zahlung, die
sich unter anderem an Unternehmenszielen und individuell vereinbarten Zielen orientiere, mache inzwischen sechs Prozent des Jahresentgelts aus. In dieser Zeit hätten die Beschäftigten auf lineare
Gehaltssteigerungen verzichten müssen.
Die Arbeitgeber hätten für 2015 und 2016 jeweils eine lineare Steigerung der Vergütung um 2,2 Prozent sowie eine Umlegung der variablen Vergütung in einem Umfang von 2,7 Prozent auf die Tabellenentgelte angeboten. Zudem wollten sie eine sozial gerechtere „Zielerreichungszulage“ einführen. Die Verdi-Mitglieder wollten aber weder das alte Modell noch die Zielerreichungszulage.(dpa/lrs)