Ludwigshafen: Briefkästen von Geldinstituten aufgebrochen

Bereits zwischen Freitag, 15.05.2015, 12 Uhr, und Montag, 18.05.2015, 6 Uhr, haben bislang unbekannte Täter in Ludwigshafen, Speyer, Neustadt und Schifferstadt in Geldinstituten die im Vorraum abgestellten Briefkästen mit einem Einbruchswerkzeug aufgebrochen. Aus diesen Briefkästen wurden vermutlich mehrere Überweisungsformulare entwendet. Bislang sind der Kriminalpolizei Ludwigshafen fünf Fälle bekannt, wo Unberechtigte anhand der erlangten Daten neue Überweisungsformulare ausgefüllt und damit Geld nach Spanien transferiert haben. In weiteren zehn Fällen blieb es bei Versuchen. Die Polizei weist darauf hin, dass Kontoinhaber ihren Kontostand sehr gründlich überprüfen sollten. Bei Fehl- bzw. Falschbuchungen sollte umgehend mit der Kriminalpolizei und dem Geldinstitut Kontakt aufgenommen werden.
Wer verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat oder sachdienliche Täterhinweise liefern kann, wird gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-1163 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.(pol)