Ludwigshafen: Ethylendiamin in Rhein

Rund 1,5 Tonnen Ethylendiamin sind aus der Kläranlage der BASF in den Rhein gelangt. Der Austritt des chemischen Vorprodukts in den vergangenen zwei Tagen  fand nach Unternehmensangaben nicht auf dem Werksgelände statt. Der externe Verursacher sei noch nicht bekannt. Wie es heißt, ist Ethylendiamin als wassergefährdend eingestuft und leicht biologisch abbaubar.  (asc)