Ludwigshafen: Festival-Umzug kommt teuer zu stehen

Wegen des Hochwassers auf der Ludwigshafener Parkinsel muss die Kino-Zeltstadt umziehen. Für den Neuaufbau seien rund viermal mehr Helfer als geplant im Einsatz. Über die Höhe der zusätzlichen Kosten konnten die Veranstalter noch nichts sagen. Das Festival hänge an der Insel, deshalb sei der Umzug auf das benachbarte Gelände am Luitpoldhafen die beste Lösung, sagte Festivaldirektor Michael Kötz heute bei einer Pressekonferenz in Ludwigshafen. Wie es heisst, erfolgen die Arbeiten auf dem neuen Gelände unter Hochdruck, damit das Festival rechtzeitig am 13. Juni beginnen könne.  Auch wenn das Wasser auf der Parkinsel bis zu Beginn des Festivals ablaufe, bestehe die Gefahr, dass Bäume aufgrund des aufgeweichten Bodens umfallen, begründete Ludwigshafens Oberbürgermeisterin Eva Lohse den Neuaufbau. „Dieses Risiko können wir nicht eingehen.“ 2013 findet das Festival des deutschen Films zum neunten mal in Ludwigshafen statt. Vergangenes Jahr kamen rund 50 000 Besucher, in diesem Jahr rechnen die Veranstalter mit noch mehr Gästen. Deshalb wurde die Dauer des Festivals auf 18 Tage erweitert – 2012 waren es nur elf Tage. Das Finale mit Preisverleihung soll am 30. Juni stattfinden. (dpa)