Ludwigshafen: Festnahmen nach Tötungsdelikt

Die Polizei in Ludwigshafen drei junge Männer festgenommen, die im Verdacht stehen, einen 78-jährigen Mann in seiner Wohnung überfallen und getötet zu haben. Die beiden 19-Jährigen und ein 18-Jähriger sitzen in Untersuchungshaft.

Das Trio sollen ihr Opfer am 30. Juli in seiner Wohnung in der Kranichstraße überfallen und niedergeschlagen haben. Sie durchsuchten die Wohnung und raubten nach Angaben der Staatsanwaltschaft Wertgegenstände, insbesondere Goldschmuck. Das Opfer starb durch Ersticken. Die Tat wurde erst am 10. August entdeckt, als Nachbarn die Polizei alarmierten, da sie im Flur einen unangenehmen Geruch wahrnahmen.

Eine 16-köpfige Ermittlungsgruppe kam durch Ermittlungen bei Juwelieren, die Schmuck ankaufen, erst auf die Spur eines 19-Jährigen, der am 22. August festgenommen wurde. Tags darauf meldete sich ein weiterer 19 Jahre alter Mann bei der Polizei. In Begleitung seines Rechtsanwaltes legte er ein umfangreiches Geständnis ab, das der Staatsanwaltschaft zufolge zur Festnahme des 18-Jährigen führte. Die Ermittler werfen dem Trio Totschlag und Raub mit Todesfolge vor. (Quelle: PI Staatsanwaltschaft Frankenthal/rk)