Ludwigshafen: Feuer in Ludwigshafener Wohnhaus war Brandstiftung

Das Feuer in einem Ludwigshafener Wohnhaus am vergangenen Donnerstag ist absichtlich gelegt worden. Die Ermittler schlössen einen technischen Defekt und Fahrlässigkeit als Gründe für den Brand aus, teilte die Polizei am Freitag in Ludwigshafen mit. Bei dem Feuer in dem Mehrfamilienhaus war ein Schaden von „weit über 100 000 Euro“ entstanden. Zwei Bewohner wurden durch Rauchgas leicht verletzt. Die Flammen waren im Keller ausgebrochen. Dort lagerten Altpapier und Polstermöbel. (dpa/lrs)