Ludwigshafen: Filmfestival vor dem Start

Das Festival des deutschen Films auf der Ludwigshafener Parkinsel beginnt am kommenden Mittwoch, 18. Juni, mit sechs Premieren und mehr als 40 Werken. Bis zum 6. Juli konkurrieren 18 Produktionen um den mit 50 000 Euro dotierten Filmkunstpreis. Nach Angaben des Festivalbüros werden rund 65 000 Zuschauer erwartet. Neben dem Filmkunst- und dem Publikumspreis werden drei weitere Auszeichnungen verliehen, bei denen die Gewinner bereits feststehen. Ein neu gestifteter, undotierter Medienkulturpreis richtet sich an TV-Macher und soll sich gegen den „Trend zur permanenten Verflachung“ stemmen, wie Festivaldirektor Michael Kötz sagte. Gewinner sind der „Tatort“-Krimi mit Ulrich Tukur „Im Schmerz geboren“ und das Drama „Ein offener Käfig“. Die Filme laufen diesen Herbst im deutschen Fernsehen. Eine Ehrung für Schauspielkunst erhalten Anna Loos (43) und Jan Josef Liefers (49). Die ebenfalls undotierte Auszeichnung wird am 20. Juni übergeben. Der 2013 eingeführte Ludwigshafener Drehbuchpreis geht an Holger Joos („Ein offener Käfig“). Zahlreiche prominente Schauspieler wie Mario Adorf und Martina Gedeck werden zum zehnjährigen Bestehen des Festivals erwartet. Eine Sonderschau richtet sich speziell an Kinder. In einem Zelt laufen
außerdem die Spiele der Fußball-WM. Das Ludwigshafener Filmfestival findet zum zehnten mal statt. Mit dem Jubiläum befassen wir uns auch in der TV-Diskussionsrunde „Zur Sache“ am Wochenende auf RNF. (rnf)