Ludwigshafen: Großbrand in Großbäckerei

Update 15:20 Uhr:

Das Unternehmen bestätigte inzwischen, dass ein technischer Defekt Ursache des Feuers war. Gleichwohl zeigt sich Görtz zuversichtlich, die Produktion bald wieder aufnehmen zu können. „‚Unsere Geschäfte haben am Sonntag zu den gewohnten Zeiten für Sie geöffnet. Wir bitten um Verständnis, dass unser Backwarensortiment vereinzelt etwas geringer ausfällt“, heißt es am Samstag Nachmittag auf der Homepage. Am Montag werde wieder in vollem Umfang produziert werden, so die Auskunft vor Ort in Ludwigshafen. Eine Stellungnahme vor laufender Kamera wurde allerdings abgelehnt. Der Schaden gehe in die Millionen.

 

Die Großbäckerei Görtz liefert heute nicht: Nach einem Feuer in der Produktionshalle in Ludwigshafen-Rheingönheim bleiben alle Filialen geschlossen. „Aufgrund eines Großbrandes in unserer Backstube können wir unsere Geschäfte nicht beliefern“, teilt das Unternehmen auf seiner Homepage mit. Wie die Polizei berichtet, war der Brand gegen 19.45 Uhr am Freitagabend gemeldet worden. In Flammen stand ein Brotförderband. Die Mitarbeiter hatten das Gebäude bereits verlassen. Rund zwei Stunden dauerte der Löscheinsatz, die Feuerwehr war mit 50 Mann im Einsatz.

Als Brandursache vermutet die Polizei einen technischen Defekt, da  es „keinen Hinweis auf Brandstiftung“ gebe, so ein Sprecher. Meldungen über zwei Verletzte konnte er nicht bestätigen. Die Höhe des Schadens ist noch unklar. Görtz setzt nach eigenen Angaben im Jahr 50 Mio Euro um und hat in der Region etwa 100 Filialen. Die Produktionsfläche der mehrfach ausgezeichneten Großbäckerei beträgt 5.000 qm, davon 520 qm reine Backfläche mit 26 Öfen, in denen täglich 40 Tonnen Backwaren entstehen. (wg)